FDP-Promis zu Gast in Gütersloh

30.05.2009

Der stellvertretende NRW-Ministerpräsident und Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart und die OWL- Vorsitzende Gudrun Kopp, MdB, sind wie die Gütersloher FDP der Meinung, dass die hier zum 01.01.2010 -also nach den Wahlen- von CDU, SPD, Grünen sowie UWG beschlossenen Grund-und Gewerbesteuererhöhungen zur jetzigen Zeit eine völlig falsche Maßnahme zur Haushaltssicherung ist. Stattdessen müssten mehr städtische Dienstleistungen auf den Prüfstand. 

 

Trotz der Notwendigkeit einer nachhaltigen Haushaltskonsolidierung sind für den stellvertretenden FDP-Bundesvorsitzenden Andreas Pinkwart vor Ort insbesondere Investitionen in die Bildung und Erziehung erforderlich, mehr Kita-Plätze für unter-Dreijähige und ein 3. Gymnasium für Gütersloh.