FDP zum Theater: Ja, aber nicht zu jedem Preis!

29.05.2006

10 Mitglieder der Fraktion der FDP haben in ihrer Fraktionssitzung am 24. Mai 2006 einstimmig und ohne Stimmenthaltung nachfolgenden Grundsatzbeschluss zum Theater gefasst:

 

1. Die FDP unterstützt den Bau einer Theater-Spielstätte bis zu einer maximalen Kreditfinanzierung von 7.5 Mio. € (Rückstellung aus dem Verkauf der 49 % der Stadtwerke) plus Verkauf von vorhandenen RWE-Aktien im Wert von ca. 4.4 Mio. €.

 

2. Die FDP wird dem Theaterbau nur zustimmen, wenn genaue Kalkulationen - einschließlich aller Nebenkosten für das Theaterumfeld und den laufenden Spielbetrieb - vorgelegt werden.

 

3. Für die FDP hat eine solide Finanzierung höchste Priorität. Der FDP ist bewusst, dass dieses Ziel nur mit einem starken bürgerlichen Engagement zu erreichen ist und großzügige Spenden von Bürgerinnen und Bürgern notwendig sind.

 

4. Nach dem jetzigen Informationsstand (01.06.06) bedeutet dies: 

 

Gesamtkosten: 20,8 Mio. € (im Mai 19,4 Mio €)

 

Finanzierung: 

 

7,5 Mio. € plus 4.4 Mio. € durch die Stadt

5,0 Mio. € durch Spenden von Miele und Bertelsmann

3,9 Mio. € durch Spenden aus der Bürgerschaft und vom Theaterförderverein.

 

Bei Kostenabweichungen wären diese durch weitere Spenden zu finanzieren.