Theater ja, aber nicht um jeden Preis!

26.04.2008

In der abschließenden Ratsabstimmung zum endgültigen Bau des Gütersloher Theaters stimmte die FDP mit nein.

 

Dr. Wolfgang Büscher begründete die Ablehnung der FDP damit, dass man den vorgelegten Zahlen nicht traue.

"Das Theater wird kommen, es wird nur viel zu teuer für unsere Stadt".

 

Am aktuellen Beispiel Freudenberg, wo man ein neues Rathaus für 3,6 Millionen Euro bauen wollte, das schließlich rund 9 Millionen kosten werde, bestätigt sich seiner Meinung nach ein ungeschriebenes Gesetz: Öffentliche Bauten werden stets teurer als geplant.

 

Büscher bot der Bürgermeisterin ganz unkonventionell eine Wette an: "Ich wette mit Ihnen, Frau Bürgermeisterin, dass Sie es nicht schaffen mit den reinen Baukosten für das Theater, ohne Parkdeck, ohne neue Kanalisation und ohne den neuen Theaterplatz, unter 25 Millionen Euro zu bleiben."

 

Wetteinsatz: 20 Flaschen Sekt, zu trinken vom Rat nach der Sitzung des Rates, in der das Rechnungsprüfungsamt die Schlussrechnung offiziell bestätigt.

 

"Ich wünsche mir ehrlich, dass Sie die Wette gewinnen, ich glaube nur nicht daran. Theater ja, aber nicht um jeden Preis!"

 

Bürgermeisterin Maria Unger lief rot an und ging auf diesen Vorschlag nicht näher ein. Warum wohl? ...