Joachim Stamp besucht Gütersloher Theater

07.04.2010

Der neue nordrhein-westfälische FDP-Generalsekretär Joachim Stamp besuchte schon eine Woche nach seiner Wahl Mitglieder des Kreis- und Ortsverbandes Gütersloh. Stamp ist Nachfolger von Christian Lindner, MdB, der seit ein paar Wochen zum Generalsekretär der Bundespartei aufgestiegen ist.

In Gütersloh besichtigte Joachim Stamp das neue Theater und erhielt eine Führung durch den Geschäftsführer der KulturRäume, Andreas Kimpel.

 

Begleitet wurde er durch den Kandidaten der FDP zur Landtagswahl im Wahlkreis 95, Hendrik Menzefricke-Koitz, des Vorsitzenden des Kreisverbandes, Michael Böwingloh, des Vorsitzenden des Ortsverbandes Gütersloh, Dr. Gerd Sonntag und weiterer FDP-Kommunalpolitiker.

 

Stamp zeigte sich sehr beeindruckt: „Ein solches Haus besitzt Strahlkraft für die gesamte Region“. Seine Heimatstadt Bonn, Ausrichter der jährlichen Beethoven-Festspiele, plant derweil die Errichtung eines Festspielhauses für eben jenes Großereignis. „Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten darf die Kultur nicht vernachlässigt werden“ so Stamp weiter.

 

Lobende Worte fand er ebenfalls für das Konzept der KulturRäume, mit welchem vor allem Kinder und Jugendliche an das Theater herangeführt werden sollen: „Kultur ist nicht nur ein passives Erlebnis, sondern sollte auch so früh wie möglich aktiv mitgestaltet werden.“

Nach der knapp eine Stunde dauernden Führung begab sich Joachim Stamp noch zum Berliner Platz, um dort den Landtagswahlkampf der Gütersloher FDP einzuläuten. Dabei führte er einige angeregte Gespräche mit interessierten Gütersloher Bürgern.