Christian Lindner zu Gast bei der FDP in Gütersloh

28.06.2013

Was bedeutet die zukünftige Gewerbeflächenpolitik der rot-grünen Landesregierung für NRW und den Kreis Gütersloh? Welche Unterstützung wird das Land NRW für die Umnutzung der durch Konversion freiwerdenden Flächen und Immobilien leisten?

 

Gut gelaunt gab Christian Lindner Antworten auf diese Fragen und berichtete über die Deindustrialsierungspolitik der Landesregierung in Düsseldorf. Nicht nur, dass zukünftig deutlich weniger neue Gewerbeflächen ausgewiesen werden sollen, der Umweltschutz wird außerdem eine politisch beherrschende Stellung einnehmen und ermöglicht es dem NRW-Umweltminister, Johannes Remmel, in die regionale Flächenplanungen einzugreifen. 

 

Der Fraktionsvorsitzende der FDP-Ratsfraktion, Dr. Wolfgang Büscher, gab einen tiefen Einblick in die regionale Gewerbeflächenplanung, wo im Zuge der anstehenden Konversion in Gütersloh zwei Kasernengelände der Britischen Streitkräfte frei werden. Die sich ergänzenden Informationen aus Landes- und Kommunalpolitik ergaben auf diese Weise einen umfassenden Einblick und wurden anschließend rege diskutiert. Für die interessierten Unternehmer und Parteimitglieder aus Gütersloh und Bielefeld war der Nachmittag sehr unterhaltsam, da ein komplexes Fachthema anschaulich vermittelt wurde.

 

Die Veranstaltung wurde durch die überregionale Zusammenarbeit des FDP Orts- und Kreisverbandes Gütersloh sowie des Kreisverbandes Bielefeld ermöglicht. Dirk Stockamp freute sich deshalb auch über die Teilnahme von gleich zwei Bundestagskandidatinnen der FDP, Jasmin Wahl-Schwentker und Evelyn Dahlke. Beide Kandidatinnen zeigen, dass liberale Politik keine reine Männerdomäne ist und engagieren sich mit außerordentlichem Einsatz für den Erfolg unserer Partei im Bundestagswahlkampf.