Fuhrmann zum Schriftführer in den Kreisvorstand gewählt

v.l. Eckhard Fuhrmann, Hermann Ludewig, Thorsten Baumgart, Ernst Sebbel
v.l. Eckhard Fuhrmann, Hermann Ludewig, Thorsten Baumgart, Ernst Sebbel

19.02.2016

Zum diesjährigen Kreisparteitag haben sich die Freien Demokraten des Kreises Gütersloh im Landhaus Heitmann in Herzebrock-Clarholz versammelt. Vorsitzender Hermann Ludewig begrüßte die Anwesenden und freute sich über eine sehr große Anzahl stimmberechtigter Mitglieder sowie weitere Gäste.

Zu Beginn des Parteitags stand eine ganz außergewöhnliche Ehrung: Gerhard Massmann aus Halle wurde für seine 50-jährige Mitglied-schaft in der FDP ausgezeichnet. Hermann Ludewig nannte Höhepunkte des politischen Wirkens von Herrn Massmann, der immer für die Partei aktiv gewesen ist – unter anderem als Partei- und Fraktionsvorsitzender in Halle. „Persönlichkeiten mit einer solchen Ausdauer bräuchten wir mehr. Herzlichen Dank, Herr Massmann.“

In seinem Rechenschaftsbericht ließ Ludewig die wesentlichen Schwerpunkte des vergangenen Jahres Revue passieren. „Es begann gut mit der Einweihung der neuen Kreisgeschäftsstelle, die wir uns mit dem Stadtverband Rheda-Wiedenbrück teilen.“ In einigen Ortsverbänden stehen organisatorische Veränderungen an. So ist vorgesehen, dass die Verbände in Harsewinkel und Herzebrock-Clarholz fusionieren. „Das Dauerthema Liberale Fraktion ist nach 17 Monaten mit der Auflösung der selbigen im November nun endgültig Geschichte. Das sage ich ohne Häme und Siegesgeheul, aber mit der festen Überzeugung, dass es eine richtige Vorstandsentscheidung war, in dieser Sache einen klaren Kurs zu fahren.“ sagt Ludewig. Mit den beiden FDP-Kreistagsmitgliedern, die nun als Gruppe im Kreistag arbeiten, gibt es nun wieder einen konstruktiven Gesprächsfaden. „Ich gehe davon aus, dass wir auf dem nächsten Kreisparteitag auch wieder einen Bericht aus dem Kreistag auf der Agenda haben werden.“ erklärt der Vorsitzende.

Aktuelle Einschätzungen der politischen Lage in Land und Bund haben die prominenten Ehrengäste des Parteitags gegeben. Neben dem Bezirksvorsitzenden Frank Schäffler waren die Landtagsabgeord-neten Dr. Björn Kerbein sowie Marc Lürbke anwesend und haben Grußworte gehalten. Tenor: Die Flüchtlingskrise wird auch in 2016 eines der beherrschenden Themen bleiben. Nach Einschätzung Schäfflers ist Kanzlerin Merkel in Europa zunehmend isoliert. Es müsse wieder die Rechtstaatlichkeit in Europa hergestellt werden. Die Aussage „Wir schaffen das“ muss auch durch das „Wie“ erweitert werden. Finanzexperte Schäffler lehnt auch das von der Bundesregierung ins Gespräch gebrachte Bargeldverbot als klaren Einschnitt in die persönliche Freiheit des Einzelnen ab. Die Ablehnung des von der Landesregierung forcierten Nationalparks in OWL gehöre ins Programm der FDP zur Landtagswahl in 2017. „Die FDP ist in OWL die einzige Partei, die bei diesem Thema klare Kante gezeigt hat und zeigt“, sagt der Bezirksvorsitzende.

 

Der Kreisparteitag war ein regelrechter Wahlmarathon: Neben den Delegierten für die Bezirks- und Landesparteitage wurde auch der Parteivorstand turnusgemäß neu gewählt. Hermann Ludewig (Borgholzhausen) ist als Vorsitzender klar bestätigt worden und wir die Kreis-FDP weitere zwei Jahre anführen.

 

Ebenso wiedergewählt wurde der stellvertretende Vorsitzende Thorsten Baumgart (Schloß Holte-Stukenbrock). „Ich habe nach zwei Jahren in dieser Position einfach noch nicht genug und möchte vor allem mit Blick auf die wichtigen Wahlen in 2017 weiter für den Kreisverband arbeiten und mich einbringen. Auch meine bisherigen Arbeitsschwerpunkte, wie die Pressearbeit und das Weitertreiben der Veranstaltungsreihe FDP meets Mittelstand bleiben für mich auf der Agenda.“ begründete Baumgart seine erneute Kandidatur. Den Vorstand komplettieren Ernst Sebbel (Rheda-Wiedenbrück) als Schatzmeister sowie Eckhard Fuhrmann (Gütersloh) als Schriftführer, der Jan Droste (Versmold) an dieser Position ablöst.