Kreisparteitag 2013

03.03.2013

Neben der programmatischen Arbeit stand auf dem diesjährigen ordentlichen Kreisparteitag auch die Nachwahl zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden auf der Tagesordnung. Zur Wahl stellten sich Heike Schlüter aus dem Ortsverband Gütersloh und Dirk Hesse aus dem Ortsverband Harsewinkel. Dass beide Kandidaten überzeugen konnten, zeigte sich an dem knappen Ergebnis. Dirk Hesse konnte die Wahl mit vier Stimmen Vorsprung vor Heike Schlüter für sich entscheiden. Wir wünschem ihm auch auf diesem Weg viel Schaffenskraft und gutes Gelingen für sein neues Amt.

Als Gastredner konnte unser Kreisvorsitzender Michael Böwingloh Christian Grascha MdL, parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Fraktion im Niedersächsischen Landtag und Kreisvorsitzender in Northeim, begrüßen. Christian Grascha sprach zum Thema: "Rot-grüne Mehrheit in Niedersachsen - vom Aufsteiger- zum Absteigerland". Er erläuterte den zahlreich anwesenden Mitgliedern aus allen Ortsverbänden des Kreises Gütersloh, mit welchen - zum Teil skurilen - Vorhaben die neue rot-grüne Landesregierung in Hannover die Bürger von Niedersachsen in den kommenden Jahren konfrontieren wird. Beispielhaft seien nur zwei Vorhaben hier erwähnt. Neben einer Einheitsschule für alle Kinder, in der es bis zur neunten Klasse keine Noten geben soll, möchte man den Bürgern über einen "Veggiday" auch vorschreiben, sich einmal in der Woche vegetarisch zu ernähren.

Den Kontakt zu Christian Grascha konnten wir über unser Neu-Mitglied Claudius Weisensee herstellen, der berufsbedingt im letzten Jahr aus Niedersachsen nach Gütersloh umgezogen ist. Gemeinsam kämpften Cristian Grasche und Claudius Weisensee bereits als Ratsherren der Stadt Einbeck für die liberale Sache und arbeiteten im Orts-, Kreis- und Bezirksvorstand zusammen. Während Christian Grasche in der Kommunalpolitik und im Landtag in Niedersachsen weiter für die FDP aktiv ist, bringt sich Claudius Weisensee nun bei den Gütersloher Liberalen als sachkundiger Bürger der FDP-Ratsfraktion ein. Die Freunde nutzen nach der Veranstaltung selbstverständlich die Gelegenheit für einen persönlichen Plausch im Alex.