Hallenbad mit Sprungturm

26.06.2012

Die gute Nachricht der letzten Sportausschusssitzung ist, dass der von den Vereinen vehement geforderte Sprungturm gebaut werden soll. Die schlechte Nachricht ist: Es wird teuer. 

 

Die FDP stimmte der Verwaltungsvorlage nur aus dem Grund zu, dass sich die Vereine selbst mit einem Betrag von 16.000 € je Jahr an den Mehrkosten beteiligen werden. Ansonsten haben wir deutlich gemacht, dass man nicht immer nur über Einsparungen reden kann, um dann im entscheidenden Moment anders zu entscheiden und das Sparen auf spätere Generationen zu schieben. Leider machte die Verwaltung im Zusammenhang mit den hohen Investitionen für das neue Hallenbad keinen eigenen Sparvorschlag im Bereich Investitionen. Es muss grundsätzlich gelten, dass Sachinvestitionen nur dann in Frage kommen, wenn an anderen Stellen entsprechend gespart wird. Andernfalls wird sich die Schuldenlast Gütersloh weiter erhöhen (siehe Investitionsausgaben für Feuerwehr oder Stadthalle). Auch sollten bestehende Standards abgesenkt werden.