Vortrag von Dr. Wolfgang Gerhardt

21.04.2011

Am 19.04.2011 besuchte Dr. Wolfgang Gerhardt, MdB und ehemaliger Vorsitzender der FDP auf Einladung seines Fraktionskollegen Heiner Kamp MdB und des FDP-Kreisverbandes die Dalkestadt.

 

In seinem Vortrag ging er auf die in der aktuellen Legislaturperiode begangenen Fehler ein und rief die anwesenden etwa 60 Zuhörerinnen und Zuhörer dazu auf, weiter an die Idee des Liberalismus zu glauben und für diese einzutreten.

 

Die FDP dürfe nicht, so Gerhardt, die fünfte sozialdemokratische Partei in Deutschland werden. Man dürfe jedoch auch nicht den Fehler machen, eindimensional als Steuersenkungspartei aufzutreten. Bildung, Eigenverantwortung und Leistung sind nach wie vor Kernthemen liberaler Politik in Deutschland.

 

Auch die FDP setzt sich für den Umstieg in der Energieproduktion ein. Jedoch, so Gerhardt, dürften nicht die, die den Atomausstieg so vehement fordern, die notwendigen Infrastrukturmaßnahmen, wie etwa den Ausbau des Stromnetzes, verhindern.

 

Die Grünen sieht Dr. Wolfgang Gerhardt als Opportunisten: "Die Grünen setzen sich für Volksabstimmungen ein - aber nur, wenn sie sich auch sicher sind, diese zu gewinnen! Abweichende Meinungen tolerieren sie nicht!"

 

Viele der anwesenden Mitglieder und Symphatisanten haben aus diesem Vortrag neue Motivation für die tägliche politische Arbeit gewonnen. Bei ostwestfälischen "Bütterkes" und angeregten Diskussionen endete eine kurzweilige Veranstaltung.