Westfalen Blatt: "Plötzlich Ratsherr"

14.12.2019

FDP: Dirk Stockamp rückt für verstorbenen Eckhard Fuhrmann nach

Stephan Rechlin

Gütersloh (WB). Die politische Karriere ist längst abgehakt. Mit Ende der vergangenen Ratsperiode zog sich Dirk Stockamp (47, FDP) aus allen Ämtern und Mandaten zurück, um sich auf Beruf und Familie zu konzentrieren. Jetzt aber muss er umgehend in den Gütersloher Rat zurückkehren und sofort eine Haushaltsrede halten.

Stockamp wird zum Opfer der Reserveliste, die zu jeder Kommunalwahl eingereicht werden muss. Dort ließ er sich 2014 weit, weit hinten auf Platz sieben einsetzen, also jenseits aller statistischen Aussichten, ein Ratsmandat zu erhalten. Mit dem überraschenden Tod von FDP-Ratsherr Eckhard Fuhrmann (69) vor 14 Tagen wurde der Listenmechanismus ausgelöst.

Noch vor ihm standen Florian Schulte-Fischedick auf der Liste, Daniel Reimer, Dr. Claus Weißensee, Heike Schlüter und Volker Ebeling. Doch sie alle stehen nicht mehr zur Verfügung. Sie mussten in den vergangenen fünf Jahren persönliche Schicksalsschläge verkraften, wegen ihrer Berufe die Stadt verlassen, sind aus der Partei aus- oder in den Ruhestand eingetreten. Alle winkten ab. Und plötzlich klingelte das Telefon bei Familie Stockamp.

„Ich bin aus allen Wolken gefallen. Damit hatte ich wirklich nicht mehr gerechnet“, sagt Stockamp, der lokalpolitische Erfahrung hat. Von 2009 bis 2014 gehörte er dem Gütersloher Rat an, zuvor hatte er im Jugendhilfeausschuss mit beraten. Von 2012 bis 2018 leitete er den Gütersloher Ortsverband der FDP und steuerte ihn durch dessen bisher schwerste Zeit. Außerdem gehört er dem Presbyterium der evangelischen Kirche in Gütersloh an.

Beruflich leitet Stockamp eine Vertriebsabteilung der Steinhagener Hörmann KG. Die mit der Expansion des Unternehmens verbundene Arbeitsverdichtung und die Geburt seiner Tochter zwangen Stockamp, Prioritäten zu setzen: „Ich habe die politische Arbeit zeitlich einfach nicht mehr geschafft. Also so geschafft, dass ich auch gut vorbereitet mit einer eigenen Meinung in Rat und Ausschüsse hätte gehen können.“

Das sei im Prinzip noch heute so. Allerdings sehe er sich nach dem Tod Fuhrmanns in der Pflicht. Außerdem wirke im Hintergrund ein Team junger FDP-Mitglieder mit, die ihm in den verbleibenden Monaten der Ratsperiode zuarbeiten würden: „Sonst hätte ich das Mandat ebenfalls abgelehnt. Einer allein schafft das nicht.“

Eckhard Fuhrmann habe das Team in regelmäßigen Treffen auf dem Laufenden gehalten. Das gelte sogar für seine Haushaltsrede, die im Aufbau klar, nur noch nicht bis ins letzte Detail ausformuliert sei. Stockamp werde seine Haushaltsrede im Gedenken an Eckhard Fuhrmann halten und auch dessen Konsequenz aus der Zahlenanalyse ziehen: „Als Kaufmann lehnte Eckhard Fuhrmann den Haushalt 2020 ab, weil immense Risiken darin gar nicht abgebildet sind. Ich teile seine Ansicht voll und ganz.“

Stockamp stehe vor einer wirklich historischen Ratssitzung: „Ich werde an ein- und demselben Tag als Ratsherr vereidigt und meine erste und letzte Haushaltsrede halten.“