Westfalen-Blatt "Wechsel in der Parteispitze"

26.03.2019

Rainer Gellermann ist neuer Vorsitzender des FDP-Stadtverbands

Gütersloh (WB). Während ih­res Stadtparteitags hat die Gütersloher FDP einen neuen Vorsitzenden gewählt. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende Rainer Gellermann trat die Nachfolge von Lena Einhorn an. Die Position musste neu besetzt werden, weil Einhorn ihr Amt aufgab. Zum Stellvertreter des 37-jährigen Versicherungsmaklers wählte die Versammlung im Gütersloher Brauhaus den 19-jährigen Studenten Anthony Masaki. Er ist auch Vorsitzender des Kreisverbands Gütersloh der Jungen Liberalen.

Den kommenden Aufgaben sieht der neue Vorsitzende nach eigenen Angaben optimistisch entgegen. Die Europa-wahl müsse organisiert werden. Bei der Kommunalwahl 2020 wolle die FDP in Fraktionsstärke in den Rat ein-ziehen. Das Thema Ortsumgehung Friedrichsdorf liege dem neuen Chef am Herzen. In der Versammlung verlas er einen Antrag, dem zufolge die Planung der Ortsumgehung durch das Land und die Stadt vorrangig zu betreiben sei. »Wir halten den Bau einer Umgehungsstraße für notwendig und unterstützen die Bürgerinitiative ›Pro Umgehungs-straße‹ nach unseren Möglichkeiten«, so Gellermann. Gemeinsam mit Vertretern der Bürgerinitiative und Bürger-meister Schulz habe Gellermann sich im Landtag mit dem verkehrspolitischen Sprecher der FDP-Landtagsfraktion Bodo Middeldorf und dem Vorsitzenden des Verkehrsausschusses Thomas Nückel über den Stand der Planung und die Möglichkeiten einer Beschleunigung ausgetauscht. Einen weiteren Schwerpunkt will Gellermann bei der Neuordnung der Wohnbaulandpolitik sowie der Nachnutzung der ehemaligen Britenwohnungen setzen. Laut einer Studie braucht Gütersloh bis zum Jahr 2035 bis zu 7000 Wohnungen.