Neue Westfälische "FDP benennt ihre Spitzenkandidaten"

10.09.2016

Bundes- und Landtagswahl 2017: Der Kreisvorstand der Liberalen legt für die vier Wahlkreise seine Empfehlung vor. Für den Bundestag tritt ein 28-Jähriger an

Von Ludger Osterkamp

 

Kreis Gütersloh. Der FDP-Kreisverband will zur Bundestagswahl im Herbst nächsten Jahres mit einem eigenen Spitzenkandidaten in die Wahl ziehen. Der Vorstand schlägt Philip Winkler aus Rheda-Wiedenbrück vor. Der 28-Jährige führt seit Februar den dortigen Stadtverband der FDP; beruflich ist er bei einem Unternehmen angestellt und arbeitet als Hausverwalter.

 

Winkler stellt sich am Donnerstag, 22. September, der Kreiswahlversammlung der FDP im Landhaus Heitmann in Herzebrock-Clarholz als Direktkandidat vor. Bislang ist er der einzige Bewerber für den Wahlkreis. Nach Angaben von Thorsten Baumgart, stellvertretender Vorsitzender der FDP im Kreisgebiet, genießt er das Vertrauen des Vorstandes. "Wir glauben, mit Philip Winkler einen guten Kandidaten präsentieren zu können." Den Liberalen gehören im Kreisgebiet etwa 250 Mitglieder an; seit dem Ausscheiden und dem freiwilligen Rückzug des Versmolders Heiner Kamp 2013 ist die Kreis-FDP nicht mehr mit einem eigenen Abgeordneten in Berlin vertreten. Bei der letzten Bundestagswahl war sie mit der Rietbergerin Evelyn Dahlke angetreten.

 

Bei der Kreiswahlversammlung in Herzebrock-Clarholz will die Kreis-FDP zugleich ihre Kandidaten für die Landtagswahl küren. Im Wahlkreis 94 Gütersloh I / Bielefeld III tritt Dr. Björn Kerbein an; der 42-jährige Bielefelder, Inhaber einer Sportakademie, sitzt bereits im Düsseldorfer Landtag, er war vor etwa einem Jahr nachgerückt. Im Wahlkreis 95 Gütersloh II kandidiert Rainer Gellermann. Der 34-Jährige arbeitet als selbstständiger Versicherungsmakler; er ist Mitglied im Vorstand des Gütersloher Stadtverbandes. Im Wahlkreis 96 Gütersloh III tritt Dr. Ulrich Klotz an. Er ist 55 Jahre alt, Lehrer an der Grundschule Verl und FDP-Ratsherr in Verl. Alle drei Kandidaten haben sich dem Vorstand präsentiert und genießen dessen Unterstützung.