Westfalen-Blatt "FDP kritisiert Parkkonzept"

10.02.2014

Gütersloh(WB). Die BfGT-Fraktion fordert eine Überarbeitung des neuen Parkraumbewirtschaftsungskonzeptes. Die FDP hat ihre Unterstützung bereits zugesagt.

»Die Einführung einer Brötchentaste haben wir schon vor Jahren gefordert«, erklärt FDP-Fraktionschef Dr. Wolfgang Büscher. In der Diskussion um das höchst umstrittene Konzept, das erst nach mehreren Sitzungen am 20. Juni 2013 im Planungsausschuss mit knappster Mehrheit verabschiedet worden sei, habe sich auch die UWG in der Diskussion deutlich negativ positioniert und sich am Ende zur Überraschung aller der Stimme enthalten, sodass das neue Konzept nur mit den Stimmen von CDU und Grünen beschlossen worden sei. »Das Parkraumbewirtschaftungskonzept in seiner jetzigen Form haben wir abgelehnt und mittlerweile wird auch allen deutlich, warum«, sagt FDP-Ratsherr Florian Schulte-Fischedick. »Durch die Erhebung einer Gebühr von einem Euro pro Tag auf dem Marktplatz parken viele Pendler nun in den anliegenden Wohngebieten, was die Anwohner erheblich belastet. Das kann nicht das Ziel sein.« Die Ausgabe von Anwohnerparkausweisen, die auch noch gebührenpflichtig seien, führe nur zu noch mehr Bürokratie. Schulte-Fischedick nimmt auch Bezug auf das Ziel, eine für Besucher attraktive Innenstadt zu bieten. »Wenn Kunden in die Innenstadt gelockt werden sollen, dann muss auch das Parken attraktiv gestalten werden. Kurze Besorgungen, das Abholen von Rezepten und Ähnliches sollte möglich sein, ohne erst ein kostenpflichtiges Parkticket ziehen zu müssen«, meint Schulte-Fischedick.