Neue Westfälische "FDP will Familien entlasten"

09.12.2014

Kita-Beiträge: Liberale warnen vor sozialpolitischem Rückschritt


Gütersloh (NW). In der Diskussion um die Neugestaltung der Kita-Beiträge schließt sich die Gütersloher FDP den Stellungnahmen der anderen Parteien an und spricht sich dafür aus, die übergreifende Beitragsbefreiung für Geschwisterkinder in Kita und Offenem Ganztag beizubehalten. 


"Diese Regelung hat Gütersloh als eine der ersten Kommunen in NRW damals im Sinne von Familienfreundlichkeit eingeführt", sagte Ortsverbandsvorsitzende der Liberalen, Dirk Stockamp. Müssten Eltern mit Kindern im Kindergarten und der Offenen Ganztagsschule wieder zwei Beiträge zahlen, wäre das ein sozialpolitischer Rückschritt. "Familien mit zwei oder mehr Kindern, die ohnehin schon hohe Lasten tragen und die wir als Gesellschaft dringend brauchen, werden so für ihre Familienplanung noch bestraft."


Dirk Stockamp plädierte an die Entscheidungsträger in der Gütersloher Politik, einen Prozentsatz festzulegen, um den alle Elternbeiträge zu senken seien. "Ja, dies würde zu geringeren Entlastungen bei niedrigen Elternbeiträgen und zu höheren Entlastungen bei größeren führen. So wird aber ein gutes und gerechtes, ein familienfreundliches und modernes System erhalten und verbessert."