Westfalen-Blatt "Wahlkreiskandidaten während eines Parteitages festgelegt"

04.02.2014

Gütersloh(WB). Florian Schulte-Fischedick führt die Reserveliste der FDP Gütersloh für die kommende Kommunalwahl an. Das haben die Liberalen nun auf einem außerordentlichen Parteitag im Gütersloher Brauhaus festgelegt. 

Der 32-jährige Gütersloher ist Rechtsanwalt und derzeit stellvertretender Fraktionsvorsitzender im Gütersloher Stadtrat. Schulte-Fischedick, der bei einer Enthaltung einstimmig gewählt wurde, gab sich in seiner Bewerbungsrede kämpferisch: »Gütersloh steht verglichen mit vielen anderen Kommunen recht gut da. Wir sind aber der Meinung: Gütersloh kann es besser.« Wo die Liberalen konkret Handlungsbedarf sehen, wurde mit der Verabschiedung des Wahlprogramms deutlich.

 

Der Ortsvorstand um DirkStockamp und den 31-jährigen Richter Daniel Reiner, der auf Listenplatz 2 gewählt wurde, hat in den vergangenen Monaten ein vielschichtiges Programm erarbeitet. Es beinhaltet etwa, mehr Arbeitsplätze in Gütersloh zu schaffen und neue Gewerbegebiete auszuweisen, um neue Unternehmen anzusiedeln und bereits in Gütersloh ansässigen Betrieben Platz zur Erweiterung zu bieten.

 

Ein weiterer zentraler Punkt ist die Bildung: Heike Schlüter, Rechtsanwältin (56) und für den Listenplatz 3 nominiert, forderte nicht nur einen Ausbau der Kinderbetreuung, sondern machte sich auch für den FH-Standort Gütersloh stark: »Bei der Konversion der Militärflächen muss die Kaserne an der Verler Straße stärker in die Überlegungen einbezogen werden.«

 

Auf Platz 4 der Reserveliste wird Rechtsreferendar Claudius Weisensee (33) antreten. Weisensee, der den Schwerpunkt seiner juristischen Ausbildung im Umwelt- und Planungsrecht gesetzt hat, sprach sich für einen bedarfsgerechten Ausbau der Infrastruktur für Elektromobilität in Gütersloh aus. Zusammenfassend fordert die FDP, den Standort Gütersloh für alle Bürger zu stärken und fit für die Zukunft zu machen. Dazu gehöre auch, dass der über 100 Millionen Euro große Schuldenberg endlich abgebaut werde.

 

Auf den weiteren Listenplätzen treten Volker Ebeling (5), Eckhard Fuhrmann (6), Dirk Stockamp (7), Alexander Pfaffenrot (8), Dörte Schnülle (9), Maik Brinkmann (10) und Stephan Strothenke (11) für die Liberalen an.