Neue Westfälische "FDP beteiligt die Bürger"

17.01.2014

Kommunalwahl 2014: "Was kann Gütersloh besser?"

 

Gütersloh (NW). Mehr als 30 Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger sind bei der Gütersloher FDP für ihr Kommunalwahlprogramm eingegangen. Über ihren Facebook-Auftritt und an einem Infostand rief der Ortsverband dazu auf, frei heraus zu sagen, was Gütersloh besser kann. 

 

"Gütersloh macht schon sehr viel gut und steht vergleichsweise gut da. Das ist aber noch lange kein Grund, die Hände in den Schoß zu legen und sich zurückzulehnen. Wir müssen den Ansporn haben, noch besser zu werden, denn es gibt weiterhin genug Probleme in der Stadt, die wir angehen wollen", meint Initiator Florian Schulte-Fischedick zu der Aktion. "Dabei wissen unsere Bürger oft am besten, wo es in unserer Stadt klemmt", so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende weiter.

 

Bereits Mitte Dezember hatten Schulte-Fischedick und Johannes Elstner mit einem Video über ihre Facebook-Seite Frei.heraus zur Bürgerbeteiligung aufgerufen. Bis dato seien dort 15 Vorschläge eingegangen. "Wir wollten aber nicht nur über das Internet aktiv werden, sondern uns auch auf der Straße zeigen", sagt Dirk Stockamp. "Wir wussten nicht, ob die positive Resonanz auf unsere Facebook-Seite auch auf die direkte Ansprache der Bürger an einem Infostand übertragbar war und haben uns über die vielen konstruktiven Gespräche gefreut. Das macht uns für die kommende Kommunalwahl Mut", so der FDP-Ortsvorsitzende weiter. Am Infostand seien so noch einmal mehr als 15 Vorschläge eingegangen, die die Gütersloher Liberalen gerne in die Programmdiskussion mitnähmen. 

 

Besonders häufig sei von den Bürgern der Fahrradverkehr in der Innenstadt genannt worden. Während sich die einen eine Freigabe wünschen, fordern andere das totale Verbot. "Hier müssen wir noch einmal ran, um eine ausgewogene Position zu entwickeln", verspricht Stockamp. Weitere Vorschläge betreffen die Attraktivität des Busverkehrs, die Innenstadt und das Freizeitangebot. Aufgrund der aktuellen Diskussion um die Sanierung des Heidewaldstadions wurden auch zum weiteren Erhalt Vorschläge gemacht. 

 

Alle Bürger, die den Gütersloher Liberalen einen Vorschlag mit auf den Weg geben wollen, können dies noch per E-Mail (fdp-gt-gs@gmx.de) oder Post (Schulstraße 19, 33330 Gütersloh) an die FDP-Geschäftsstelle tun.