Westfalen-Blatt "Bundestagskandidatur"

25.08.2012

Bundestagsabgeordneter Heiner Kamp (FDP)

tritt nicht mehr an. Er reagiert auf anhaltende Kritik

Von Stephan Rechlin

 

Kreis Gütersloh (WB). Der Versmolder Bundestagsabgeordnete Heiner Kamp (48, FDP) wird im kommenden Jahr nicht mehr um einen Wiedereinzug ins Parlament kandidieren. Seinen Rückzug hat Kamp in der vergangenen Woche einem kleinen Kreis von Parteimitgliedern mitgeteilt.

 

Kamp reagiert damit dem Vernehmen nach auf anhaltende und seiner Ansicht nach zunehmend unsachliche Kritik aus Reihen des liberalen Aufbruchs an seiner inhaltlichen Amtsführung. Der vom Bezirksvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Frank Schäffler (Bünde) angeführte liberale Aufbruch hat bundesweites Profil durch die Organisation eines Mitgliederentscheides zum Europäischen Euro-Krisenfonds ESM gewonnen, der FDP-Minister und Parteiführung in Bedrängnis gebracht hatte. Dieser Mitgliederentscheid war maßgeblich vom FDP-Kreisvorsitzenden und Aufbruch-Mitbegründer Michael Böwingloh (Verl) organisiert worden.

Anhänger des liberalen Aufbruchs vermochten Kamps Treue zur Parteiführung bei der Abstimmung zum ESM und zur Energiewende nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima nicht nachzuvollziehen. Unabhängig davon vermissten eine Reihe von FDP-Ortsvereinsmitgliedern, die nichts mit dem liberalen Aufbruch zu tun haben, eine belastbare Kenntnis Kamps über lokale und regionale Themen aus dem Kreis Gütersloh.

Im September 2009 war Heiner Kamp als erstem FDP-Politiker im Kreis Gütersloh der Sprung in den Bundestag gelungen. Er profitierte vom damals grandiosen Bundeswahlergebnis der FDP im Bund und im Land, das sogar noch für ein Mandat für Kamps Listenplatz Nummer 19 sorgte. Im Kreis holte Kamp 9,1 Prozent der Stimmen, in seiner Heimatstadt Versmold gewann er 17,1 Prozent. Kamps Arbeitsschwerpunkt im Bundestag war der Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, und darin widmete er sich vor allem den Themen Fachkräftemangel und Weiterbildung.

Auf Anfrage bedauert FDP-Kreisvorsitzender Michael Böwingloh den Rückzug Heiner Kamps von einer Kandidatur: »Damit wird es erneut keinen Wettbewerb um diese Position beim Kreisparteitag der FDP am 1. September geben.« Einzige Kandidatin für die Bundestagswahl ist nun die 43 Jahre alte Erzieherin Evelyn Dahlke aus Rietberg.