Westfalen-Blatt "Friedrich-Ebert-Str.35/37"

20.05.2011

Leiharbeiter stören Senioren

 

Gütersloh (WB/rec). Betrunkene Leiharbeiter aus Osteuropa schlagen nachts an die Türen pflegebedürfiger Senioren - die Situation in den Wohnhäusern an der Friedrich-Ebert-Straße 35 und 37 scheint zu eskalieren.

In einer Anfrage an den Rat bezieht sich Florian Schulte-Fischedick (FDP) auf Beschwerden, die dem Fachbereich Ordnung der Stadt Gütersloh vorliegen. Darin werden lautes Türenschlagen, laute Unterhaltungen, Grölen, Klopfgeräusche, lautes Schlagen und Klingeln an falschen Wohnungstüren - überwiegend in der Nacht - moniert. Die FDP fragt, was die Stadtverwaltung unternehmen wird, um die Störungen zu vermeiden. Die Fraktion fragt weiter nach den baurechtlichen Vorgaben und der Möglichkeit, die Nutzung der Immobilie als Wohnheim zu untersagen. Schulte-Fischedick wundert sich: »Wie kann es sein, dass die gewerbliche Nutzung einer Wohnimmobilie überhaupt genehmigt worden ist?«