Westfalen-Blatt "Herbert Strothmann gestorben"

01.08.2009

Unternehmer und FDP-Politiker stirbt mit 92 Jahren: Gütersloh trauert um Herbert Strothmann

Von Stephan Rechlin

 

Gütersloh (WB). Der Gütersloher Unternehmer Herbert Strothmann ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Die Stadt trauert um den Seniorchef der Molkerei Strothmann, um einen ehemaligen FDP-Ratsherren und stellvertretenden Bürgermeister, um einen Vater und Großvater.

 

Weil sein Bruder Paul in Stalingrad ums Leben gekommen war, übernahm Herbert Strothmann nach dem Krieg die Leitung der 1903 gegründeten Molkerei - lieber wäre er Wirtschaftsjournalist geworden. Damals stand der Betrieb noch an der Brockhäger Straße. Strothmanns Entscheidung, in die Veredelung von Milchprodukten zu investieren, ermöglichte es dem Unternehmen, als eine der ersten Molkereien in Deutschland Joghurt zu produzieren. In den folgenden Jahren übernahm Strothmann neun weitere Molkereien, modernisierte den Stammbetrieb und baute ihn 1974 im Gütersloher Industriegebiet Süd aus. Seit 2003 gehört Strothmann zum Campina-Konzern, seit 2008 zur holländischen Friesland-Gruppe. 

Doch die Gütersloher kennen Herbert Strothmann nicht nur als Unternehmer und Mäzen, sondern auch als leidenschaftlichen Kommunalpolitiker. In den fünfziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts arbeitete er zunächst als sachkundiger Bürger im Betriebsausschuss der Stadt mit. 1966 wurde er Ratsherr mit dem Schwerpunkt Finanzpolitik. 1975 übernahm er den Vorsitz im Verkehrs- und Gewerbeausschuss, von 1984 bis 1989 leitete er den Rechnungsprüfungsausschuss. Als zweiter stellvertretender Bürgermeister nahm Herbert Strothmann von 1975 bis 1994 zahlreiche Repräsentationstermine in der Stadt wahr. Gemäß seiner liberalen Grundhaltung gab es für ihn niemals politische Gegner, sondern nur Andersdenkende.

Über den Gütersloher Tellerrand hinaus war Strothmann in zahlreichen Verbänden aktiv. Er war Vizepräsident des Bundesverbandes und Vorsitzender des Landesverbandes der privaten Milchwirtschaft. In der Landesvereinigung der Milchwirtschaft gehörte er dem Vorstand an, ebenso in der Export-Union und im Milchkontrollverband Westfalen. Seine Söhne Klaus-Herbert und Ralph Strothmann, ihre Familien, seine Enkel und viele Freunde und Weggefährten werden die Erinnerung an den großen, alten Mann der Gütersloher FDP bewahren.