Westfalen-Blatt "Stadthalle-Theater"

21.11.2008

Kulturräume haben hohen Zuschussbedarf

Stadthalle bekommt neue Bodenbeläge

 

Gütersloh (rec). Stadthalle und neues Theater werden weiterhin kräftige Zuschüsse benötigen. Allein den Zuschussbedarf im kommenden Jahr bezifferte Kulturräume-Geschäftsführer Andreas Kimpel gestern im Kulturausschuss auf 2,3 Millionen Euro.

Die Stadthalle trage mit einem Defizit von einer Million Euro dazu bei, der Theater- und Konzertbetrieb mit 1,45 Millionen Euro. Die Hälfte des Verlustes sei aus Rücklagen zu decken. Die andere Hälfte müsse die Stadt zahlen.

In den kommenden fünf Jahren werde die Stadthalle pro Jahr rund 1,5 Millionen Euro Defizit erwirtschaften. Beim Theater wird das mittelfristige Defizit auf 3,2 Millionen Euro je Jahr kalkuliert. 

Im kommenden Jahr will Kimpel 915 000 Euro in die Sanierung der Stadthalle investieren. Von dem Geld sollen vor allem Tische, Stühle und Bodenbeläge erneuert und im Farbdesign auf das neue Theater abgestellt werden. Auf Anfrage von Manfred Hambrink (FDP) teilte Stadtbaurat Josef E. Löhr mit, dass in Kürze über die Vergabe der Bauarbeiten an der Südfassade entschieden werde. In einer ersten Ausschreibung seien keine finanziell vertretbaren Angebote eingereicht worden. Die bisher ausgestellten Rechnungen seien im Kostenrahmen geblieben.