Westfalen-Blatt "Tiefgaragen zum Verkauf"

21.10.2005

Überraschende Wende

 

Gütersloh (rec). Die Tiefgaragen und Parkhäuser der Stadt sollen nun doch verkauft werden. Der Planungsausschuss beauftragte die Verwaltung gestern Abend mit einer entsprechenden Ausschreibung.

Der Beschluss ist eine Überraschung. Zunächst wollten CDU und SPD dem Vorschlag der Verwaltung folgen, die zwei Parkhäuser und zwei Tiefgaragen nur zu verpachten. Beide Fraktionen sahen darin allerdings nur die »zweitbeste Lösung«. Als erster Abgeordneter zog Norbert Morkes (BfGt) die Argumente gegen einen Verkauf in Zweifel. Siegfried Kornfeld (Grüne) und Norbert Bohlmann (UWG) schlossen sich an: »Wo Morkes Recht hat, hat er Recht.« Die Konsequenz aus der Debatte zog Dr. Wolfgang Büscher (FDP, Foto), der selbst gar nicht stimmberechtigt war: »Im Grunde sind hier alle für einen Verkauf. Warum ringen wir uns dann nicht dazu durch?« Büscher stellte den Verkaufs-Antrag - und CDU, BfGt und Grüne folgten ihm, die SPD enthielt sich. Stadtbaurat Josef E. Löhr wies noch einmal auf die hohe Zurückhaltung der Interessenten hin und auf das Risiko, die erhoffte Summe zu verfehlen.