Die Glocke "Berufskollegs"

13.04.2005

Stadt will mit dem Kreis verhandeln

 

Gütersloh(din). Der Kreis soll die Trägerschaft für die beiden städtischen Berufskollegs, das Carl-Miele- und das Reinhard-Mohn-Kolleg, übernehmen. Der Schulausschuss hat die Verwaltung gestern einstimmig aufgefordert, Verhandlungen aufzunehmen für einen Wechsel zum Schuljahr 2006/07. Die CDU hatte diesem Vorstoß aus dem Rathaus während der Haushaltsberatungen 2003 bisher skeptisch gegenüber gestanden. "Die Stadt Gütersloh war ein guter Träger und wir sind stolz auf die Kollegs", sagte Dr. Thomas Foerster. Es dürften nicht nur finanzielle Gründe den Ausschlag für einen Trägerwechsel geben. Die versprochenen Synergieeffekte, wenn alle fünf Kollegs in Rheda, Halle und Gütersloh in der Hand des Kreises lägen, seien "nach wie vor etwas dünn". Allerdings verhindere der Schwebezustand dringend notwendige Investitionen in die Gebäude, deshalb wolle die CDU Verhandlungen nicht blockieren. "Wir sehen nur positive Gesichtspunkte", sagte Thomas Ostermann (SPD). Außer der fiskalischen Entlastung der Stadt gebe es inhaltliche Vorteile. Dr. Wolfgang Büscher (FDP) erklärte, "die Schulen gehören in die Trägerschaft des Kreises, ohne wenn und aber". Die Stadt leiste ohnehin schon viel für den Kreis, bekomme aber wenig zurück. Unter dem Strich entlastet ein Trägerwechsel die Stadt laut Verwaltung jährlich um etwa 295 000 Euro.