Philip Winkler - unser Bundestagskandidat für den Kreis Gütersloh

Im September 2017 steht die zweite wichtige Wahl des Jahres an. Philip Winkler (28), FDP-Vorsitzender in Rheda-Wiedenbrück, tritt im Wahlkreis 131 (Kreis Gütersloh ohne Werther und Schloss Holte-Stukenbrock) an. Der Immo-bilienverwalter und Baubetreuer ist bereits seit seiner frühen Jugend bei den Freien Demokraten engagiert. Über diverse Erfahrungen im Ort, Kreis, Land und Bund konnte er sich einen guten Einblick in die politische Landschaft verschaffen und vielerorts aktiv mitgestalten. 2009 war er bei der Entwicklung des neuen „KiBiz“, des Kinderbildungs-gesetzes im Fachausschuss der FDP im Landtag maß-geblich das Sprachrohr für den Kreis Gütersloh und diskutierte mit den Erzieherinnen und Erziehern vor Ort um ein gutes Gesetz auf den Weg zu bringen. Neben seinen politischen Erfahrungen baute er 2004 im Alter von 15 Jahren eine Textildruckerei auf und beschäftigte bis zu 5 Mitarbeiter. Mit einem Jahresumsatz von 150.000 € vertrieb und veredelte er Mitarbeiterbekleidung, Abi- und Abschluss-T-Shirts und belieferte ebenso zahlreiche Sportvereine. „Diese Erfahrung möchte ich nicht missen, auch wenn ich meine Firma verkauft habe, war es für mich wie mein persönliches BWL Praxis-studium“. Anschließend wandte sich Herr Winkler der Immobilienbranche zu, in der er nun seit gut 6 Jahren arbeitet.

Das Programm ist für ihn die Partei und ihre Grundhaltung selbst. „Letztlich geht es darum, für die Menschen vor Ort, also im Kreis Gütersloh Politik zu machen. Sollte ich in den Bundestag einziehen, will ich viel Präsenz im Wahlkreis zeigen und Themen von hier aufnehmen und nach Berlin transportieren.“

 


unsere wichtigsten Forderungen